Skihochtouren mit den Youngsters von den Jungen Alpinisten der Alppenvereinsjugend des ÖAV

Mit Ski von Hütte zu Hütte und das ganze im winterlichen Hochgebirge.

Diese Herausforderung nahmen 6 Jugendliche und zwei begleitende Bergführer aus Österreich an, gestartet wurde von Ischgl, wo alle Teilnehmer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisten. Übers Skigebiet erreichten wir den Piz Val Gronda und fuhren zur Heidelberger Hütte ab.

Am zweiten Tag machten wir eine Runde über das Lareinfernerjoch zur 3219m hohen Schnapfenspitze und weiter über den Südgrat auf die Heidelberger Spitze. Zurück fuhren wir auf den Osthängen zur Hütte und planten den dritten Tag.

Am Samstag hatten wir über 20km und knapp 2000Hm vor uns. Die Strecke führte zum Zahnjoch und ins Jamtal hinunter. An der Hütte vorbei erreichten wir mittags die obere Ochsenscharte und erkletterten noch die 3197m hohe Drei Länderspitze. Im Nebel orientierten wir uns dann zur Wiesbadener Hütte.

Sonntag wurden wir mit einem Prachtwetter belohnt und unsere nächste Runde machten wir über das Silvrettahorn zum Piz Grambola und der Schneeglocke. Abgefahren wurde über die NO – Rinne auf den Schneeglockengletscher und zurück zur Hütte.

Der letzte Tag führte uns noch auf den 3101m hohen Rauer Kopf, danach wurden wir mit einer langen und kompakten Abfahrt ins Bieltal und Kleinvermunt bis nach Galtür belohnt. 

Von Galtür fuhren wir wieder mit den Öfis nach Hause 🙂

Danke allen für die coolen Tage in der Silvretta.

Projekt Junge Alpinisten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.